Marketinginstrumente

Klassischerweise versteht man unter den 4 Marketinginstrumenten die Produkt- und Sortimentspolitik (Umfang und Gestaltung von Produkt, Service, Lösung), Kommunikationspolitik (Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, Internet + Social Media, persönlicher Verkauf), Distributionspolitik (direkter oder indirekter Vertrieb und Logistik-Channel) sowie  Preispolitik.

Weniger bekannt ist, dass diese sogenannten „4 p“ (Product, Promotions, Place, Price) auch auf der Beschaffungs- bzw. Einkaufsseite der Kunden wiederzufinden sind: Auf der Kundenseite sind zu entwickeln und zu entscheiden:  Produktbedarf und tatsächlich artikulierter Produktwunsch, Wissenslücken und Informationsbedarf, Beschaffungsquelle sowie Finanzierung und Budget – dankbare Ansatzpunkte für den durchdachten Vertriebler, mit Hilfestellungen eine Beschaffungsentscheidung seriös zu unterstützen.